Seit durch den demographischen Wandel der Fachkräftemangel immer offensichtlicher wird, gewinnt die Mitarbeiterzufriedenheit an immer größerer Bedeutung. Der Grundgedanke dahinter: Zufriedene Mitarbeiter bringen sich stärker ins Unternehmen ein, denken seltener über einen Jobwechsel nach. Für Unternehmen ist es daher wichtig, von Zeit zu Zeit mit dem Instrument der Mitarbeiterzufriedenheitsanalyse den jeweiligen Stand zu messen.

Die Hans-Böckler-Stiftung ist zu dem Ergebnis gekommen, dass keine einheitliche Definition des Begriffs Mitarbeiterzufriedenheit existiert. Maßgeblich sind vielmehr drei wichtige Theorien und Modelle, welche die Karrierebibel in einem kurzen Beitrag vorstellen: 

https://karrierebibel.de/mitarbeiterzufriedenheit/#Mitarbeiterzufriedenheit-Modelle-und-Theorien